Edelstahlkamin montieren ist keine Hexerei

Sie haben sich bereits für einen neuen Ofen oder Kamin entschieden? Dann sparen Sie doch etwas Geld, indem Sie mit relativ wenig Aufwand einen Edelstahlkamin selbst anschließen. Trotzdem gibt es einige Randbedingungen zu beachten.

Es geht nur mit dem Bezirksschornsteinfeger!

Abhängig von der Leistung der Heizanlage und der Gesamtlänge der Abgasanlage gibt es Vorschriften zum Durchmesser der Schornsteinrohre, um einen sicheren Zug zu garantieren. Die gesetzlichen Vorschriften sind in der Feuerungsanlagenverordnung der Bundesländer niedergeschrieben. Deshalb ist es sinnvoll, dass Sie vorher einen Fachmann (am besten den Bezirksschornsteinfeger) konsultieren. Vereinbaren Sie gleich mit ihm den Termin zur vorgeschriebenen Abnahme. Er gibt Ihnen auch Hinweise zu den gesetzlich vorgeschriebenen Abständen für eine Schornsteinanlage. Damit verhindern Sie, dass er Ihnen den Edelstahlkamin nach der Montage ablehnt.

Montage vorbereiten mit Checklisten

Am besten stellen Sie sich vorher eine Liste der Arbeitsgänge und der benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel zusammen. Im Idealfall hilft Ihnen ein handwerklich versierter Kollege oder Nachbar bei der Montage. Einige der Arbeiten lassen sich nur zu zweit sicher erledigen. Dann hält einer an, während der andere markiert. Es gibt im Internet und in Baumärkten zahlreiche Anleitungen und Videos für die Edelstahlkamin-Montage. Diese beschreiben inhaltlich die gleichen grundsätzlichen Abläufe:
– Zuerst schaffen Sie einen Durchbruch der Außenwand von innen nach außen. Orientieren Sie sich dazu exakt an der Höhe der Mitte vom Feuerungsausgang der Heizungsanlage.
– Danach montieren Sie den Kaminaufsatz. Stecken Sie Wandkonsole, Bodenplatte, Prüfelement und Feuerungsanschluss zusammen und fixieren Sie diese mit Klemmbändern.
– Jetzt setzen Sie den Kaminaufsatz probeweise ein und markieren die Schraublöcher.
– Danach befestigen Sie die Wandkonsole und setzen den Kaminaufsatz ein. Legen Sie vorher den Durchbruch mit Steinwolle aus. Kontrollieren Sie die korrekte senkrechte Position mit einer Wasserwaage.
– Anschließend markieren Sie die Schraublöcher für die Längenelemente mit vormontierter Wandhalterung.
– Befestigen Sie dann die Halterung einzeln und bauen Sie anschließend das Längenelement wieder an.
– Wiederholen Sie das, bis der Edelstahlkamin die geplante Höhe erreicht.
– Zum Schluss vervollständigen Sie noch den Durchbruch mit Steinwolle, bis das Anschlussrohr ausreichend fest sitzt. Nun verputzen Sie noch innen mit Gips und befestigen auf beiden Seiten (innen und außen) die dafür vorgesehen Lamellen.

Damit steht dem Anschluss des Kamins oder des Ofens nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.