Alternative Wärme für Ihr Wohnzimmer

Räume mit Ofen beheizen

Gaskaminöfen sind derzeit gefragt, da Sie eine Alternative zum Holzofen darstellen, weniger Schmutz verursachen und dennoch die selbe Menge an Wärme liefern.

Funktion eines solchen Gerätes

Ein Gaskaminofen kann entweder durch Erd- oder Flüssiggas betrieben werden. Versorgt wird der Ofen entweder direkt über Ihren heimischen Gasanschluss oder über eine Gasflasche. Die Steuerung des Ofens erfolgt entweder per Knopfdruck direkt am Ofen oder über eine Fernbedienung, sodass Sie das Gerät auch bequem vom Sofa aus bedienen können. Sollten Sie nicht zu Hause sein, aber dennoch mit Ihrem Gaskaminofen heizen wollen, besteht zusätzlich die Möglichkeit, ihn mit Hilfe einer Zeitschaltuhr zu regulieren. Anfangs lodern die Gasflammen in einem blauen Farbton auf, mit zunehmender Dauer und der einsetzenden Sauerstoffregulierung nehmen sie aber einen warmen Gelbton an, der dem eines Holzfeuers gleich ist. Bei der Verbrennung entstehen kaum Feinstaubreste, sodass der Gaskaminofen äußerst umweltfreundlich ist. Damit einher geht der Vorteil, dass Sie ihn auch bei häufiger Benutzung nicht regelmäßig säubern müssen.

Der Aufbau

Im Aufbau ähnelt der Gaskaminofen einem herkömmlichen Holzbrennofen. Er enthält keine Tür, da Sie nicht, wie bei einem Holzbrennofen üblich, Holz nachlegen müssen. Aus diesem Grund ist der Brennraum meist mit einer speziellen Glasscheibe nach außen hin versehen. Manche Modelle sind auch ohne Abgrenzung nach außen erhältlich. Über dem Brennraum befindet sich ein Abzug, der mit dem Schornstein verbunden ist. Des Weiteren gibt es einen Gasanschluss, über welchen der Ofen Gas zugeführt bekommt.

Die rechtliche Seite

Wenn Sie an einem Gaskaminofen interessiert sein sollten, müssen Sie wenige Dinge beachten. Falls kein direkter Gasanschluss zur Verfügung steht, darf das Volumen der angeschlossenen Gasflasche maximal 11 Liter betragen. Dies gewährleistet eine Heizdauer von circa 25 Stunden. Außerdem muss der Gaskaminofen an einen vorhandenen Schornstein angeschlossen werden. Manchmal besteht auch die Möglichkeit, einen nachträglichen Schacht zu errichten. Sie sollten sich in jedem Fall an einen Experten wenden, sobald Sie Ihren Gaskaminofen anschließen möchten.

7 Antworten zu “Alternative Wärme für Ihr Wohnzimmer

  1. Gaskaminofen ist schon eine Alternative zum Kamin, nur ist ein richtiger Kamin eine echte Bereicherung in den eigenen vier Wänden.

  2. Also ich bin mit meinem Kamin durchaus zufrieden, doch der Artikel hat mich nun doch echt ziemlich davon überzeugt! Danke für den tollen Artikel dazu, ich frage mich nur ob es echt so einfach ist einen Gaskaminofen zu betreiben…bei dem Kamin habe ich nun langsam den dreh raus.

    Grüße Linda

  3. Ich finde auch, dass zu einem schön im alten Stil gebauten Haus einfach ein normaler Kamin gehört, der bringt einfach ein ganz besonderes Flair in das Haus, das ich mit einem Gaskaminofen wohl so nicht haben würde. Vor allem mache ich mir beim Gaskaminofen Sorgen wegen der Kinder.

  4. Ein Gaskamin ist sicherlich eine praktische Alternative, eine Zeitschaltuhr zu verwenden macht solch ein Gerät noch interssanter.

  5. Grüß Dich,
    die handelsüblichen Gasflaschen haben mehr Inhalt als 11 Liter, oder irre ich mich? Da die Gasflaschen auch mehr als 25 Std Heizdauer versprechen.

    Wenn man 3-5 Std am Tag den Gaskaminofen an hat, müsste man ja jede Woche die Gasflasche auswechseln lassen, schon umständlich/aufwendig.

  6. Der Gaskaminofen ist vorteilhaft darin, dass er zu jedem Stil der Einrichtung im Wohnzimmer passt, sowohl klassisch, als auch modern.

  7. Ich finde Gaskaminöfen supper und bin auch absolut zufrieden mit unserem.
    Der Anschluss war das einzige was etwas negativ aufgefallen ist ansonsten siehts supper aus, wärmt schön und bringt ein schönes Gefühl ins Wohnzimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.